April-Blog

Einkaufen ist kein Highlight. Drei Kohlrabi (oder Kohlraben?!), die Strünke abmontiert, eine Milch, einen Joghurt und ein Glas Kirschkonfitüre. Alles passt zwischen beide Hände. Auf zur Kasse nun. Zwei Personen sind vor mir. Ich warte. Die Frau hinter mir legt einiges an Gemüse und Obst aufs Band. Der Kassierer sieht aus wie ein Studienanfänger Abteilung Naturwissenschaften. Schlaues Gesicht, gepflegter Kurzhaarschnitt, blasser Teint. Ich bin an der Reihe. Die Milch, der Joghurt und die Konfitüre gehen locker über den Scanner. Dann gerät der Kassierer ins Stocken. Seine Brille sieht mich fragend an. "Was soll das denn sein?", fragt er und deutet auf die 3 Gemüseteile. "Kohlrabi", sage ich, "ein Gemüse. - "Kohlrabi?", sagt er und schaut dabei so, als habe er noch nie zuvor davon gehört, ja mehr noch, als glaube er, ich habe ihm da irgendetwas Abfallartiges aufs Band geschummelt, was es im Sortiment des Supermarkt gar nicht gäbe. Die Frau hinter mir lacht, so wie man eben lacht, wenn etwas ungeheuer Verrücktes passiert. Ich lache auch. Zweifaches Lachen überzeugt schließlich. Der Kassierer schaut in die Gemüseliste und wird fündig. Ich bezahle und bin weg. Draußen denke ich, es wird nicht mehr lange dauern, dann passiert dir genau das gleiche, wenn du im Supermarkt ein Buch aufs Band legst... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0